Grünfink frisst Samen einer Staude

Ein Grünfink frisst Samen

Es ist November: Fast alle Stauden in meinem Garten sind verblüht. Dort, wo vor einigen Wochen herrliche Blüten standen, ist es nun unordentlich und wild. Aber genau das lieben die Vögel! 

Stieglitz kopfüber an einer Sonnenblume

Stieglitz an einer Sonnenblume

Insbesondere die Sonnenblumen locken viele Vögel an. In den großen Blütenköpfen haben sich richtig viele Samen gebildet.
Heute sind neben Buchfinken, Kohl- und Blaumeisen auch Grünfinken und Stieglitze zahlreich vertreten. Letztere haben in ihrem Bestand in den letzten Jahren stark abgenommen und es freut mich daher umso mehr sie im Garten beobachten zu können. Ich staune darüber, wie schnell sich die Vögel die reifen fetthaltigen Samen aus den Blüten herausholen. Oft hängen die kleinen Gesellen dabei kopfüber an den Blütenköpfen.

Grünfink auf einer Sonnenblume

Seltener Gast: ein Grünfink

Kohlmeise frisst Samen  aus einer Sonnenblume

Geschickt holt sich eine Kohlmeise die reifen Samen

Stieglitz kopfüber an einer Sonnenblume

Ein Stieglitz (Jungvogel) hängt kopfüber an dem Blütenkopf

Unverständlich ist mir, dass die vielen Blühstreifen, die hier vielerorts an den Feldrändern angelegt wurden, schon längst wieder umgepflügt sind. Die prächtigen Sonnenblumen und anderen Stauden wären doch besonders jetzt eine wichtige Nahrungsquelle für viele bedrohte Vogelarten!

Stieglitze auf Sonnenblumen

Stieglitze auf verblühten Sonnenblumen